Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Wie lenken wir den Schiffsverkehr auf dem NOK?

Weichensignal ("Schiffsampel") in der Ausweichstelle Schwartenbek bei Kiel

Abhängig von Länge, Breite, Tiefgang und Ladung werden die Schiffe, die den Nord-Ostsee-Kanal befahren in sechs unterschiedliche Verkehrsgruppen eingeteilt. Begegnen sich zwei Schiffe, wird eine Begegnungsziffer ermittelt. Dazu werden die Verkehrsgruppen der jeweiligen Fahrzeuge einfach addiert. Die höchste zulässige Geschwindigkeit der Verkehrsgruppen 1 bis 5 beträgt auf dem Kanal 15 km/h (sog. Kanalgeschwindigkeit) - bzw. 12 km/h für die ganz großen Schiffe der Verkehrsgruppe 6 und Fahrzeuge über 8,5 m Tiefgang allgemein.

Weg-Zeit-Diagramm (Vergrößern? bitte anklicken)

Auf seiner gesamten Länge bietet der Kanal abschnittsweise Platz für Begegnungen der Summen 6, 7 oder 8. Da sich aus platzgründen also nicht überall im Kanal alle Schiffe bedenkenlos begegnen können, gibt es insgesamt zwölf Ausweichstellen - sogenannte „Weichen“. In den Weichen ist die Begegnungssumme nicht eingeschränkt, hier können sich auch die größten Schiffe gefahrlos begegnen.

Die Verkehrszentrale NOK überwacht und regelt den Verkehr auf dem Kanal anhand eines Weg-Zeit-Diagramms. Auf diesem Diagramm ist dargestellt, welches Schiff sich wo im Kanal befindet und - noch wichtiger - welches Schiff mit welcher Geschwindigkeit fährt, wo es wann sein wird. Diese Prognose ist zur Ermittlung der voraussichtlichen Begegnungen der Schiffe unverzichtbar.

 

Im NOK gibt es 12 Ausweichstellen (sog. Weichen)
(Vergrößern? bitte anklicken)

Ist die Begegnungsziffer höher als für den Abschnitt zulässig, droht eine unerlaubte Begegnung. Dann schaltet Verkehrsüberwachung die Weichensignalanlage von 'grün' auf 'Stopp'. Eine Weichensignalanlage ist sozusagen eine Art 'Schiffsampel'. Schiffe, die in einer Ausweichstelle liegen, warten in der Regel auf die Durchfahrt anderer Schiffe. Für jede Verkehrsgruppe existiert ein bestimmtes 'rot bzw. rotweißes-Signal'. Es handelt sich dabei um verschiedene Kombination aus drei übereinander angeordenten roten und weißen Lichterreihen. Sie werden an den Weichensignalmasten bei Tag und bei Nacht gezeigt. Diese Lichterkombinationen siganaliseren, ob Schiffe einer bestimmten Verkehrsgruppe in den nächsten Kanalabschnitt einfahren dürfen oder ob sie warten müssen. Die Aufgabe der Verkehrslenker ist es darauf zu achten, dass die Weichensignale von der Automatik des Verkehrssicherungssystems so geschaltet werden, dass die Schifffahrt flüssig läuft und Wartezeiten in den Weichen möglichst vermieden werden. So werden in der Strecke unzulässige Begegnungen durch geschicktes Stellen der Signalanlagen in die Weichen verschoben, dass auf dem Kanal eine sichere und leichte Schifffahrt stattfinden kann. Dabei muss die Verkehrslenkung insbesondere die Windanfälligkeit sowie die Manövriereigenschaften der Schiffe berücksichtigen. Auch deshalb nehmen bei uns nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Verkehrslenkung war, die selbst als Nautikerin bzw. Nautiker gefahren sind.

Weitere Informationen zum Verkehrssicherungssystem NOK finden sie - hier... oder in dem Flyer "Die Lichtsignale in den Weichen"