Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Welche Verkehrsgruppen gibt es?

Die Schiffe und Fahrzeuge, die den Nord-Ostsee-Kanal passieren, werden anhand ihrer Größe in Verkehrsgruppen eingeteilt.
Dies ist notwendig, da nicht alle Schiffe sich überall im Kanal begegnen können. Der Kanal ist dafür nicht breit genug.
Um gleichwohl einen flüssigen Verkehrsablauf gewährleisten zu können, gibt es 12 sogenannte "Weichen".
Das sind extra angelegte, besonders breite Kanalabschnitte, d.h. Ausweichstellen, in denen sich auch die größten Schiffe sicher begegnen können.
In den Weichen sind spezielle Festmachedalben vorhanden, an denen die Schiffe festmachen und aufeinander warten können.
So werden gefährliche und deshalb unzulässige Begegnung im Kanal vermieden.
Unzulässig wird eine Begenung, wenn die addierten Verkehrsgruppen - je nach Kanalabschnitt (ob ausgebaut oder noch nicht ausgebaut) - die Zahl 6, 7 bzw. 8 überschreiten.

Welches Schiff welcher Verkehrsgruppe angehört können Sie am Schiff selbst erkennen - es muss im NOK entsprechende Signale zeigen.

In den Ausweichstellen werde ebenfalls Signale gezeigt (ähnlich Ampelanlagen im Straßenverkehr).
Mit diesen Ampeln und ihren kombinierbaren Lichtsignalen wird der Schiffsverkehr auf dem NOK geregelt. Wer darf fahren, wer muss warten...

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch hier:

Verkehrsgruppe Fahrzeuge / Schubverbände Schleppverbände
Länge bis Breite bis Tiefgang bis Länge bis Breite bis Tiefgang bis
1
45 m
9,5 m
3,1 m
65 m
10 m
3,1 m
55 m
8,5 m
3,1 m
2
65 m
13 m
3,7 m
85 m
13,5 m
3,7 m
85 m
11 m
3,7 m
3
120 m
19 m
6,1 m
135 m
19 m
6,1 m
140 m
17 m
6,1 m
4
130 m
23,5 m
9,5 m
155 m
23,5 m
6,1 m
160 m
20,5 m
9,5 m
5
200 m
28 m
185 m
27 m
9,5 m
210 m
27 m
6
235 m
32,5 m
genehmigte außergewöhnliche
Schleppverbände
-/-
-/-
-/-

Bitte sehen Sie sich hierzu auch den Flyer "Die Verkehrsgruppen auf dem Nord-Ostsee-Kanal" an.

*lt. Tb. = laut Tabelle  ("Tabelle" in der Bekanntmachung der GDWS Standort Kiel zur SeeSchStrO, diese regelt den höchstzulässigen Tiefgang von Schiffen über 160m Länge und 20m Breite, die aufgrund der engen Kurvenradien der Oststrecke nicht mit dem maximalen Tiefgang vom 9,50m fahren können.)

 

Schiffe nach Verkehrgruppen in Anzahl und Ladung
(Vergrößern? bitte anklicken)