Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Verlängerung Mole 2 - 2012-2013

Im Zuge des geplanten Neubaus der 5. Schleusenkammer wird die Geometrie des elbseitigen Vorhafens verändert. Die
Gestaltung des Vorhafens wird hauptsächlich durch die Anforderungen aus der Nautik bestimmt.

Durch den Wegfall der Mole 3 muss die Mole 2 entlang der Leuchtfeuerlinie verlängert werden.

Aufgrund des räumlichen Abstandes der Mole 2 vom übrigen Baufeld der geplanten 5. Schleusenkammer kann die
Verlängerung der Mole 2 als vorgezogene Maßnahme ausgeführt werden.

Im Bereich des Vorhafens wird die Breite der Schleuseninsel von ca. 160m auf ca 60m reduziert, die Mole 3 zurückgebaut
und die Mole 2 verlängert. Der Standort des Leuchtfeuers der Mole wird gegenüber dem bisherigen Standort um ca. 50m
in Richtung Westen verschoben. Zu diesem Zweck wird der Molenkopf auf einer Länge von ca. 25m abgebrochen und ein
ca. 75m langes Molenbauwerk errichtet.


Bilder per Klick vergrößerbar

Bauzeit : November 2012 - November 2013

Die Abläufe und Besonderheiten dieser Baumaßnahme erfahren Sie aus den folgenden Infobriefen:

 

 

 


Bildergalerie:

Abbruch Mole 2

Baggerarbeiten

 

Rückbau Leuchtfeuer/Ersatzleuchtfeuer

Schottwand

Molenwand

Molenkopf

Diverses